Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. Mehr erfahren

Projekte und Entwicklungen

Die laufende Sicherung und Weiterentwicklung der Schulqualität inmitten einer sich verändernden Gesellschaft ist uns ein grosses Anliegen.

Als Schule Pfäffikon starteten wir bereits 2002 bei der Fusion der Primar- und Oberstufenschulgemeinde mit der politischen Gemeinde mit der Einführung von Schulleitungen. Seither wird die Entwicklung der Schulqualität in einem bewährten Miteinander zwischen Lehrpersonen, Schulleitungen, Mitarbeitenden von Schulverwaltung, Tagesstruktur-Betreuung und weiteren Aufgaben und der Schulbehörde weiter vorangetrieben.

Projekte, die der Schulqualität dienen, werden schrittweise umgesetzt. So wurden in den vergangenen Jahren beispielsweise die Kindergärten mit den jeweiligen Primarschuleinheiten zusammengelegt, ebenso wurden die beiden Sekundarschulhäuser Pfaffberg und Mettlen zu einer Oberstufenschule vereinigt. Der steigenden Zahlen von Schülerinnen und Schülern wird mit einem Schulraumkonzept Rechnung getragen, das den laufenden Um- und Ausbau der Schulhäuser in den kommenden Jahren regelt.

Alle vier Jahre überprüft die externe Fachstelle für Schulbeurteilung des Kantons Zürich unsere Schulen – die entsprechenden Berichte stellen wir der Öffentlichkeit transparent zur Verfügung – Sie finden diese unter der Rubrik „Schule“ bei den einzelnen Schuleinheiten.

Leigslaturziele 2022 bis 2026

Die Schulpflege hat sich Ende September 2022 im Rahmen ihrer Klausur mit den Trends der schulischen Entwicklung befasst. Mit Hilfe einer Organisations- und Umfeldanalyse sowie unter Einbezug der Empfehlungen der Fachstelle für externe Schulevaluation wurden fünf Handlungsfelder abgeleitet.

  • Schule für alle

Die persönlichen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler sind beim Erwerb von schulischen Kompetenzen oftmals sehr unterschiedlich. Dieser Trend hat sich in den letzten Jahren aus vielfältigen Gründen verstärkt. Im schulischen Alltag erfordert dies vermehrt eine individuelle Begleitung der Kinder und Lernangebote, die sich in Bezug auf Schwierigkeitsgrad, Umfang und Unterstützung unterscheiden.

Die Schule Pfäffikon will Rahmenbedingungen schaffen, die den Umgang mit der Vielfalt im Klassenverband erleichtern. Lehrpersonen und Schulteams, die ihren Unterricht auf ein breites Spektrum an unterschiedlichen Voraussetzungen ausrichten, werden gezielt unterstützt. Zudem ist das bisherige Finanzierungsmodell im Bereich Sonderpädagogik neu auszurichten. Dies mit dem Ziel die Sonderschulquote zu stabilisieren und die jährlich steigenden Kosten im Griff zu haben.

Damit die Heterogenität im Klassenzimmer nicht als Belastung, sondern als Bereicherung empfunden wird und alle Kinder auch in Zukunft von guten Lernbedingungen profitieren können, will die Schulpflege in den nächsten Jahren einen Entwicklungsprozess initiieren. Dieser soll sich an den gesellschaftlichen Veränderungen orientieren und die Schule auf die Herausforderungen von morgen vorbereiten.

  • Digitale Bildung

In den letzten Jahren hat die Schule Pfäffikon zukunftsweisende Investitionen in die IT-Infrastruktur vorgenommen. Dies war während der Corona-Pandemie von Vorteil. Mit der Überarbeitung des ICT-Konzepts, der systematischen Weiterbildung des Lehrpersonals und dem Aufbau einer internen Fachstelle soll der qualitative Einsatz der Geräte im Unterricht sichergestellt werden. Ebenso sollen die Lernenden im Verlauf ihrer schulischen Laufbahn im Bereich Medien und Informatik systematisch einen Kompetenzerwerb durchlaufen, damit sie auf die Chancen und Herausforderungen einer digitalen Berufs- und Lebenswelt gut vorbereitet sind.

  • Schul- und Unterrichtsräume

Die Schülerzahlen in Pfäffikon werden in den nächsten zehn Jahren um rund 8 Prozent ansteigen. Dieses Wachstum macht eine Erweiterung des Raumbedarfs für 10 -12 zusätzliche Klassen notwendig. Basierend auf der bereits erstellten Schulraumplanung soll die bestehende Infrastruktur durch einen Neubau im Pfaffberg und eine Sanierung der Räumlichkeiten im Mettlen termingerecht bereitgestellt werden. Die bestehenden Unterrichtsräume sind so auszurichten, dass sie den neuen Lehr- und Lernformen entgegenkommen und die interdisziplinäre Begleitung von Schülerinnen und Schüler mit besonderem Bildungsbedarf ermöglichen. Auch die Räumlichkeiten der Tagesstrukturen sind auf das erwartete Wachstum auszurichten. Parallel dazu sollen die räumlichen Voraussetzungen im Hinblick auf die allfällige Einführung einer Tagesschule bis ins Jahr 2030 geprüft werden.

  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Die Schulpflege will die internen und externen Anspruchsgruppen adressatengerecht über schulische Themen, Projekte und den vielseitigen Schulalltag informieren. Es soll ein zeitgemässes Tool zum Einsatz kommen, das die Kommunikation zwischen Schule und Eltern vereinfacht. Auch in der Öffentlichkeit soll in regelmässigen Abständen über schulische Themen und den Stand der Schulentwicklung informiert werden. Dazu will die Schulpflege ein Kommunikationskonzept erlassen und die notwendigen Ressourcen bereitstellen.

  • Führung und Qualitätssicherung

Mit der Neuausrichtung der Führungs- und Organisationstruktur konzentriert sich die Schulpflege auf die strategische Schulführung. In welcher Form Entscheidungsgrundlagen und strategisches Steuerungswissen durch die operative Ebene bereitgestellt werden, wird in einem Konzept zur Schul- und Qualitätsentwicklung festgelegt. Im operativen Bereich gilt es, die neuen Prozesse und Kompetenzregelungen nach einer gewissen Zeit auf ihre Praxistauglichkeit zu überprüfen. Des Weiteren soll das bisherige Berichtswesen auf die neuen Bedürfnisse der Schulpflege ausgerichtet und vereinheitlicht werden.  

Downloads

Legislaturziele und Massnahmen Bereich Bildung 2022-2026

Teilrevision Gemeindeordnung für Einführung einer Leitung Bildung ab Amtsdauer 2022 – 2026

Gemeinderatsbeschluss vom 26. Januar 2021 zur Teilrevision Gemeindeordnung für Einführung einer Leitung Bildung ab Amtsdauer 2022 – 2026, Abnahme Entwurf beleuchtender Bericht für Urnenabstimmung vom 26. September 2021 und Vernehmlassungsverfahren Schulpflege Pfäffikon Organisationsanalyse Führungsstrukturen, Bericht vom 5. Juni 2020 der Federas Beratung AG Organigramm Schule und Gemeinde Pfäffikon ab Juli 2022 Organigramm Schule Pfäffikon ab Juli 2022

Schulraumplanung und Führungsreorganisation

Die Schulpflege Pfäffikon steht vor grundlegenden Herausforderungen. So muss schnell und nachhaltig Schulraum für die wachsende Schülerzahl bereitgestellt werden und gleichzeitig fordert das Wachstum der Schule Pfäffikon ein Umdenken in der Organisation. Die Schulpflege und der Gemeinderat wollen die Platzprobleme nachhaltig lösen und dafür im Pfaffberg ein Oberstufenzentrum bereitstellen – dank der Verschiebung des temporären Schulraums bereits ab August 2021. Das gesamte Mettlen-Areal wird damit zum Primarschulzentrum mit dem dringend nötigen zusätzlichen Schul- und Betreuungsraum. Auf den Amtsdauerwechsel im Jahr 2022 soll die Führungsstruktur mit einer Leitung Bildung neu organisiert werden.

Am 2. Februar 2021 konnte die Bevölkerung von Pfäffikon am virtuellen Informationsanlass über die beiden Schwerpunktthemen „Schulraumplanung und Verschiebung temporärer Schulraum“ sowie „Führungsreorganisation“ zuhören und live via Chatfunktion Fragen stellen.

FAQ Verschiebung temporärer Schulraum Sandgrueb an den Standort Pfaffberg